Sie sind hier: Startseite News 22 Abiturienten beginnen das triale Studium: Ausbildung in einem Handwerksberuf, kombiniert mit der Weiterbildung zum Meister und dem Bachelor-Studiengang Handwerksmanagement

22 Abiturienten beginnen das triale Studium: Ausbildung in einem Handwerksberuf, kombiniert mit der Weiterbildung zum Meister und dem Bachelor-Studiengang Handwerksmanagement

Modellversuch der Handwerkskammer und der FH des Mittelstands startete 2010: Bisher ist nur einer abgesprungen

Köln, 11. Oktober 2012. Für 22 junge Auszubildende beginnen in diesem Oktober vier bis viereinhalb anstrengende Jahre: In dieser Zeit wollen sie sowohl die Gesellen- als auch die Meisterprüfung schaffen und zudem den Bachelor-Studiengang „Handwerksmanagement" absolvieren. Dieser triale Bildungsgang der Handwerkskammer zu Köln richtet sich an leistungsstarke und aufstiegswillige Abiturienten, die sich für Führungsaufgaben im Handwerksunternehmen qualifizieren wollen.

Der Partner der Handwerkskammer bei diesem Bildungsgang ist die Fachhochschule des Mittelstands (FHM). Bei der Immatrikulationsfeier in der Kölner Kammer überreichte die Rektorin der FHM, Prof. Dr. Anne Dreier den Teilnehmern des trialen Studiums die Immatrikulationsbescheinigung. Mit dem trialen Studium „wollen wir die Vorzüge der dualen betrieblichen Ausbildung mit der Weiterbildung zum Meister und einem akademischen Studium kombinieren", erläuterte Peter Panzer, stellvertretender Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer. Er verwies darauf, dass der Wettbewerb der Unternehmen um leistungsstarke Jugendliche zunehmen werde, daher müsse auch das Handwerk dieser Zielgruppe attraktive Bildungsgänge anbieten.

Das triale Studium ist ein Modellversuch der Handwerkskammer und der FHM, der im Herbst 2010 startete: Von den 19 Studenten, die vor zwei Jahren mit dem trialen Studium begannen, hat bisher nur einer diesen Bildungsgang abgebrochen. Das ist um so bemerkenswerter, da den Teilnehmern des trialen Studiums ein hoher persönlicher Einsatz abverlangt wird. So besuchen sie während der Berufsausbildung alle zwei Wochen an Freitagabenden und Samstagvormittagen Studienveranstaltungen. Zudem wird ein Teil des Lehrstoffes über E-Learning (Selbstlernphasen am eigenen PC, Online-Vorlesungen usw.) vermittelt.

Wer beim trialen Studium mitmachen will, kann sich unter einem breiten Spektrum von Handwerksberufen für eine Berufsausbildung entscheiden. Grundsätzlich ist dieser innovative Bildungsgang in jedem der 33 Handwerksberufe, für die es bei der Handwerkskammer zu Köln die Weiterbildung zum Meister gibt, möglich. Von den 22 jungen Menschen, die in diesem Herbst ihre Ausbildung und ihr Studium beginnen, haben sich jeweils drei für das Tischler-, das Dachdecker-, das Maler- und Lackiererhandwerk entschieden, je zwei für den Kfz-Beruf und den des Installateurs und Heizungsbauers. Auch Auszubildende zum Bäcker, Augenoptiker, Metallbauer, Konditor, Elektrotechniker starten mit dem trialen Studium. Sechs der 22 Studienanfänger sind junge Frauen.

Duale Studiengänge gibt es überall in Deutschland, das triale Studium der Handwerkskammer zu Köln ist bisher ein bundesweit einzigartiger Bildungsgang, der über die Region Köln-Bonn hinaus Interesse findet. So absolvieren einige der neuen Teilnehmer ihre Berufsausbildung in Handwerksunternehmen in Düsseldorf, Aachen und Recklinghausen.


Ansprechpartner für das triale Studium ist der Studienberater der Handwerkskammer, Michael Brücken (Telefon 0221/ 20 22 749, E-Mail: bruecken@hwk-koeln.de).

 

Momentan sind keine Kriterien zur Eingrenzung ausgewählt. Bitte fügen Sie diese in der Ansicht »Kriterien« hinzu.