Sie sind hier: Startseite News

News

Informationsveranstaltung zum Thema: Triales Studium Ausbildung - Meister - Studium

Die Handwerkskammer zu Köln informiert interessierte (Fach-)Abiturienten und deren Eltern über das bundesweit einzigartige und prämierte Triale Studium, wo innerhalb von 4 ½ Jahren die drei Abschlüsse Geselle, Meister und Bachelor erreicht werden.

Infoveranstaltung März 2017.docx — application/vnd.openxmlformats-officedocument.wordprocessingml.document, 32 kB (33.021 bytes)

Das Triale Studium im TV

RTL sendete am 02.09.2010 einen Beitrag zum Trialen Studium.

Am 02.09.2010 hat RTL-WEST- in der Sendung, montags bis freitags 18:00 - 18:30 Uhr, einen Beitrag über das Triale Studium gesendet. Sollten Sie den Beirag verpasst haben, kein Problem. Hier der Link.

 

Lassen Sie sich überraschen und wir wünschen Ihnen viel Spaß!

Triales Studium: Der zweite Studien-Jahrgang ist feierlich immatrikuliert, Kammer und FHM erhalten Auszeichnung als "Ausgewählter Ort 2011"

Köln, 26. September 2011. Studienanfang im Handwerk: 18 junge Handwerkerinnen und Handwerker wurden heute feierlich für das "Triale Studium" immatrikuliert. Damit legten die Teilnehmer den Karrieregrundstein, um sich innerhalb von rund viereinhalb Jahren mit dem Gesellenbrief, dem Meisterbrief und dem Bachelor of Arts drei anerkannte Bildungsabschlüsse zu erarbeiten. Für dieses bundesweit einzigartige Bildungsangebot erhielten die Handwerkskammer zu Köln und die Fachhochschule des Mittelstands (FHM), die den Studiengang gemeinsam entwickelt haben, während der Immatrikulationsveranstaltung die Auszeichnung als "Ausgewählter Ort 2011" von der Initiative "Deutschland - Land der Ideen".

Die Vielseitigkeit des Handwerks wird auch beim zweiten Jahrgang des Trialen Studiums sichtbar: zwei Anlagenmechaniker, ein Augenoptiker, drei Dachdecker, zwei Elektrotechniker, ein Konditor, ein Kraftfahrzeugtechniker, ein Maler und Lackierer, ein Metallbauer, zwei Steinmetze, zwei Tischler, ein Zahntechniker und ein Zimmerer erhielten heute ihre Immatrikulationsbescheinigungen. Insgesamt 18 Teilnehmer haben sich eingeschrieben, darunter vier Frauen. "Die Vielfalt der Handwerke unserer Studierenden zeigt, dass das Triale Studium in allen Bereich der beruflichen Aus- und Weiterbildung Anklang findet. Für das Handwerk ist die passgenaue Qualifizierung von geeignetem Fach- und Führungspersonal von großer Bedeutung, da es bereits jetzt in einigen Gewerken zu Fachkräftemangel gekommen ist", sagte Dr. Ortwin Weltrich, Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer zu Köln, im Rahmen der Immatrikulationsfeierlichkeiten.

 
Das Triale Studium kombiniert die Vorzüge der dualen betrieblichen Ausbildung mit der Weiterbildung zum Meister und einem akademischen Studium: Am Ende werden die erfolgreichen Teilnehmer in nur vier bis viereinhalb Jahren einen Gesellenbrief, den Meistertitel und den Bachelor Handwerksmanagement erreicht haben. Das Triale Studium wurde gemeinsam von der Handwerkskammer zu Köln und der Fachhochschule des Mittelstands (FHM) entwickelt. Im vergangenen Jahr startete der erste Durchgang mit 19 Teilnehmern in neun verschiedenen Gewerken. „Wir sind mit den Ergebnissen und den Rückmeldungen der Studierenden des ersten Jahrgangs sehr zufrieden. Es zeigt sich deutlich, dass die Koppelung von Aus- und Weiterbildung funktioniert. Die guten Ergebnisse belegen, dass die Parallelität der Anforderungen tragbar und schaffbar ist", ermutigte Dr. Weltrich die Studienanfänger.


Freut sich auf das Studium
Im Hinblick auf die demographische Entwicklung schaffen Kammer und FHM mit dem Trialen Studium erfolgreiche Rahmenbedingungen, um mehr Abiturienten für eine Karriere im Handwerk zu interessieren. Damit rückt der Sprung auf den Chefsessel in greifbare Nähe. Die Regelung der Nachfolge ist eine bedeutende Aufgabe für jeden Unternehmer: Bundesweit finden 8,3 Prozent aller übergabereifen Unternehmen keinen Nachfolger und werden stillgelegt, so eine aktuelle Hochrechnung des Instituts für Mittelstandsforschung in Bonn. Im Bezirk der Handwerkskammer zu Köln ist aktuell jeder vierte Chef über 50 Jahre alt. Durch ihre gezielte Qualifizierung im Rahmen des Trialen Studiums werden die angehenden Fach- und Führungskräfte optimal auf die Betriebsführung von kleinen und mittelständischen Unternehmen im Handwerk vorbereitet.

Für ihre innovative Bildungsidee wurden die Handwerkskammer zu Köln und die FHM während der Immatrikulationsfeier durch die Initiative "Deutschland - Land der Ideen" und deren Kooperationspartner Deutsche Bank ausgezeichnet. Damit ist das Triale Studium einer von 365 "Ausgewählten Orten", der den Fortschritt und die Innovationskraft Deutschlands belegt. Den Preis überreichte Volker Ochs, Stellvertretender Direktor der Deutschen Bank, Region Köln/Bonn/Aachen, gemeinsam mit Uli Quaas vom Projektteam "Deutschland - Land der Ideen". In seiner Laudatio betonte Volker Ochs: "Das Triale Studium eröffnet vollkommen neue bedarfsgerechte Karrierewege im Handwerk. Damit geht die Handwerkskammer zu Köln vorbildliche Wege bei der zukunftsweisenden Ausbildung potenzial- und leistungsstarker Jugendlicher." Bereits im vergangenen Jahr erhielten Kammer und FHM den Weiterbildungs-Innovations-Preis des Bundesinstituts für Berufsbildung (BIBB).


Die Preise zeigen weithin sichtbar, dass eine Karriere im Handwerk für junge Frauen und Männer - insbesondere Abiturientinnen und Abiturienten - eine hervorragende Option darstellt. Gerade Frauen tragen im Handwerk einen immer größeren Beitrag zum wirtschaftlichen Erfolg bei. So erläuterte Andrea Ries, die eine Ausbildung zur Augenoptikerin absolviert, die Vorteile eines Trialen Studiums durch die Brille einer Studierenden. Die Beweggründe aus Unternehmersicht, den eigenen Führungskräftenachwuchs durch ein Triales Studium zu qualifizieren, erklärte im Anschluss Antje Schnellenbach von Bedachungen Schnellenbach in Bergneustadt


Momentan sind keine Kriterien zur Eingrenzung ausgewählt. Bitte fügen Sie diese in der Ansicht »Kriterien« hinzu.

Radiobeitrag über Studierende von Trial genial

Anlässlich des "Tag des Handwerks" hat sich Radio Köln dem Trialen Studium angenommen. Hier der Link zu den Beiträgen in dem unter anderem Frau Müller, eine Studierende aus dem 1. Jahrgang, Ihre Erfahrungen schildert.
Radio Koeln Triales_Studium_1.mp2
Radio Koeln Triales_Studium_2.mp2

Langemann Begabtenförderung für Teilnehmerin aus dem Trialen Studium

Am 30.08.2012 erhielt eine Teilnehmerin aus dem Trialen Studium den Hans Langemann Preis

Langemann Preis Trial 01.pdf — PDF document, 126 kB (129.825 bytes)

22 Abiturienten beginnen das triale Studium: Ausbildung in einem Handwerksberuf, kombiniert mit der Weiterbildung zum Meister und dem Bachelor-Studiengang Handwerksmanagement

Modellversuch der Handwerkskammer und der FH des Mittelstands startete 2010: Bisher ist nur einer abgesprungen

Köln, 11. Oktober 2012. Für 22 junge Auszubildende beginnen in diesem Oktober vier bis viereinhalb anstrengende Jahre: In dieser Zeit wollen sie sowohl die Gesellen- als auch die Meisterprüfung schaffen und zudem den Bachelor-Studiengang „Handwerksmanagement" absolvieren. Dieser triale Bildungsgang der Handwerkskammer zu Köln richtet sich an leistungsstarke und aufstiegswillige Abiturienten, die sich für Führungsaufgaben im Handwerksunternehmen qualifizieren wollen.

Der Partner der Handwerkskammer bei diesem Bildungsgang ist die Fachhochschule des Mittelstands (FHM). Bei der Immatrikulationsfeier in der Kölner Kammer überreichte die Rektorin der FHM, Prof. Dr. Anne Dreier den Teilnehmern des trialen Studiums die Immatrikulationsbescheinigung. Mit dem trialen Studium „wollen wir die Vorzüge der dualen betrieblichen Ausbildung mit der Weiterbildung zum Meister und einem akademischen Studium kombinieren", erläuterte Peter Panzer, stellvertretender Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer. Er verwies darauf, dass der Wettbewerb der Unternehmen um leistungsstarke Jugendliche zunehmen werde, daher müsse auch das Handwerk dieser Zielgruppe attraktive Bildungsgänge anbieten.

Das triale Studium ist ein Modellversuch der Handwerkskammer und der FHM, der im Herbst 2010 startete: Von den 19 Studenten, die vor zwei Jahren mit dem trialen Studium begannen, hat bisher nur einer diesen Bildungsgang abgebrochen. Das ist um so bemerkenswerter, da den Teilnehmern des trialen Studiums ein hoher persönlicher Einsatz abverlangt wird. So besuchen sie während der Berufsausbildung alle zwei Wochen an Freitagabenden und Samstagvormittagen Studienveranstaltungen. Zudem wird ein Teil des Lehrstoffes über E-Learning (Selbstlernphasen am eigenen PC, Online-Vorlesungen usw.) vermittelt.

Wer beim trialen Studium mitmachen will, kann sich unter einem breiten Spektrum von Handwerksberufen für eine Berufsausbildung entscheiden. Grundsätzlich ist dieser innovative Bildungsgang in jedem der 33 Handwerksberufe, für die es bei der Handwerkskammer zu Köln die Weiterbildung zum Meister gibt, möglich. Von den 22 jungen Menschen, die in diesem Herbst ihre Ausbildung und ihr Studium beginnen, haben sich jeweils drei für das Tischler-, das Dachdecker-, das Maler- und Lackiererhandwerk entschieden, je zwei für den Kfz-Beruf und den des Installateurs und Heizungsbauers. Auch Auszubildende zum Bäcker, Augenoptiker, Metallbauer, Konditor, Elektrotechniker starten mit dem trialen Studium. Sechs der 22 Studienanfänger sind junge Frauen.

Duale Studiengänge gibt es überall in Deutschland, das triale Studium der Handwerkskammer zu Köln ist bisher ein bundesweit einzigartiger Bildungsgang, der über die Region Köln-Bonn hinaus Interesse findet. So absolvieren einige der neuen Teilnehmer ihre Berufsausbildung in Handwerksunternehmen in Düsseldorf, Aachen und Recklinghausen.


Ansprechpartner für das triale Studium ist der Studienberater der Handwerkskammer, Michael Brücken (Telefon 0221/ 20 22 749, E-Mail: bruecken@hwk-koeln.de).

 

Momentan sind keine Kriterien zur Eingrenzung ausgewählt. Bitte fügen Sie diese in der Ansicht »Kriterien« hinzu.